Who made who (O.S.T. Maximum Overdrive)

1986 brachte AC/DC mit Who made who ihren bis dato ersten echten Soundtrack heraus, und zwar zu Steven Spielbergs „Maximum Overdrive“. Auffällig dabei war, das Angus und Malcolm ebenfalls das erste Mal mit D.T. und CHASE THE ACE zwei reine Instrumentalstücke schrieben und auf die Platte bannten.

Zum Titelsong gibt es nur soviel zu sagen: Es ist ein weiterer Song aus dem riesigen Fundus der Band, der eigentlich auf jedem Konzert vorgetragen wird, und mit seinem Beat und Drive ebenfalls ein richtiger Klassiker, den man immer wieder gerne hört. Die restlichen Songs der Scheibe suchte der AC/DC Fan Steven King persönlich aus dem bisherigen Material aus, und hat dabei nicht mal unbedingt ein schlechtes Händchen bewiesen. Allerdings war es damals wie heute für eine Best-of Platte einfach zu früh, und es war einfach zu wenig neues auf dieser Scheibe, die deshalb erst als letzte in meine Sammlung wanderte.

Tracklist: (auf der CD-Version)

  1. Who made who (O.S.T.)
  2. You shook me all night long
  3. D.T (O.S.T. Instrumental)
  4. Sink the pink
  5. Ride on
  6. Hells Bells
  7. Shake your foundations
  8. Chase the Ace (O.S.T. Instrumental)
  9. For those about to rock (we salute you)