Fly on the wall

Nach dem kommerziellen Flop FLICK OF THE SWITCH nahmen die Young-Brüder Angus und Malcolm das Ruder selbst in die Hand und produzierten den Nachfolger FLY ON THE WALL in eigener Regie. Heraus kam das schwächste AC/DC-Machwerk aller Zeiten. Durchschnittliche Rock-Songs ohne Feuer, ohne zündende Ideen, unmotiviert runtergezockt und soundtechnisch so beschissen, dass sich bestenfalls eine Teenager-Band als Garagen-Demo damit bewerben würde.

Ich kann mich gut erinnern, dass damals ein Rock-Magazin den „tanzfähigen Rhythmus“ von SHAKE YOUR FOUNDATION lobte - na toll! Schon mal den Disco-Fox zu HELLS BELLS gemacht? Eben, das waren die Unterschiede! Sicher, das ein oder andere Highlight gab es. So hätten die Jungs in Hochform aus dem amtlichen SHAKE YOUR FOUNDATION-Riff sicher einen Kracher (und keine Mitschunkelnummer) fabriziert.

Das schleppende DANGER spaltete die Fan-Lager. Für die einen der schlechteste Song aller Zeiten, freuten sich die anderen (wie ich) über etwas Abwechslung auf dieser sehr eintönigen Platte. Also, lassen wir dieses eher unerfreuliche Thema schnell hinter uns, hopsen auch noch elegant über BLOW UP YOUR VIDEO und bangen dann heftig ab zu THUNDERSTRUCK!

Tracklist: (auf der CD-Version)

  1. Fly on the wall
  2. Shake your foundations
  3. First blood
  4. Danger
  5. Sink the pink
  6. Playing with girls
  7. Stand up
  8. Hell or high water
  9. Back in business
  10. Send for the man