Ballbreaker

Fünf Jahre, nach dem sich die Australier mit dem Dampfhammer THE RAZORS EDGE zurückgemeldet hatten, folgte heißersehnt BALLBREAKER - und AC/DC konnten die Latte, die zugegebenermaßen mit Songs wie THUNDERSTRUCK oder MONEY TALKS hoch gelegt war, nicht überspringen. Seltsam uninspiriert kam das von Rick Rubin produzierte Album aus den Boxen und wollte, trotz einiger ziemlich amtlicher Abgehnummern wie HARD AS A ROCK, HAIL CESAR oder COVER YOU IN OIL nicht richtig zünden.

Kein wirklich schlechtes Album (als ob AC/DC je eins produziert hätten), aber die wirklich großen Songs, die magischen Momente fehlten einfach. Gott sei Dank fanden die Aussies einige Jahre später mit STIFF UPPER LIP wieder zurück in die Spur. Bleibt zu hoffen, dass es keine Gesetzmäßigkeit „erst gutes Album, dann schlechtes Album“ gibt … ;-)

Tracklist: (auf der CD-Version)

  1. Hard as a rock
  2. Cover you in oil
  3. The Furor
  4. Boogie man
  5. The honey roll
  6. Burnin' alive
  7. Hail Caesar
  8. Love Bomb
  9. Caught with your pants down
  10. Whiskey on the rocks
  11. Ballbreaker